Projektförderung im Rahmen von „Demokratie leben!“

30.01.2019

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ steht ein für ein friedvolles und demokratisches Miteinander sowie für ein gutes und solidarisches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Überzeugung.

 

Unsere Demokratie, unsere demokratische Staatsform und ein gewaltfreies Zusammenleben sind keine Selbstverständlichkeit, sondern ein Gut, das es zu bewahren und erhalten gilt. Dabei ist es die gemeinsame Aufgabe von Staat und Zivilgesellschaft, also jeder und jedem Einzelnen von uns, jeder Demokratie- und Menschenfeindlichkeit entschieden und geschlossen entgegenzutreten. Unsere Demokratie braucht viele „Alltags-Demokraten“ und mutige Menschen, die die Werte unserer demokratischen Freiheit verteidigen - sei es im Rahmen von klaren Statements im Familienkreis oder im persönlichen Handeln am Arbeitsplatz oder in der Schule.

 

Und es braucht Menschen, die sich in besonderer Weise für gelebte Vielfalt und einen respektvollen Umgang miteinander einsetzen und vor allem unsere junge Generation auf demokratiefeindliche Gefahren aufmerksam machen und sie in ihrem pro-demokratischen und toleranten Handeln stärkt, z. B. im Rahmen besonderer Aktivitäten, Veranstaltungen, Workshops oder Projekten.

 

Diese Aktivitäten will das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und das Thüringer Landesprogramm „Denk bunt!“ aktiv unterstützen: sei es mit einer Beratungsstelle vor Ort, der Vermittlung von Dozentinnen und Dozenten oder insbesondere auch mit finanziellen Mitteln zur Projekt- und Maßnahmeausgestaltung. Die geförderten Maßnahmen können vielfältig sein. Als Beispiele seien genannt: Aktionstage und Workshops zu den verschiedenen Themenfeldern, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, die Ausgestaltung von Ausstellungen, Medien-, Theater-, Street-Art- und Begegnungsprojekte oder die Erstellung von Arbeits- und Informationsmaterialien. Diese Mittel des Bundes- und Landesprogramms können noch bis zum 15.02.2019 bzw. in einer zweiten Antragsfrist bis 15.05.2019 bei der Koordinierungsstelle „Lokale Partnerschaft für Demokratie (LPfD)“ beim Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. beantragt werden.

 

Weiterführende Informationen finden Sie in dem folgenden Dokument, das zum download bereitsteht:

 

Ansprechpartner/innen für Fragen zur Antragstellung sind

 

  • Christiane Zyber, Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V., Telefon 03632 759390, e-Mail c.zyber@kjr-kyffhaeuserkreis.de
  • Frau Kilian, Jugend- und Sozialamt, Telefon 03632 741670, e-Mail k.kilian@kyffhaeuser.de
  • Herr Schulz, Jugend- und Sozialamt, Telefon 03632 741636, e-Mail jeffrey.schulz@kyffhaeuser.de

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Projektförderung im Rahmen von „Demokratie leben!“