Sozialkaufhaus

Logo_SK2.jpg

 
Aktuelles:

Seit 4. Oktober 2016 ist das Sozialkaufhaus wieder geöffnet - und zwar in den vorerst provisorischen Räumlichkeiten der Bottendorfer Str. 18 in Roßleben (ehemaliges Schulgebäude/Altbauteil). Die zukünftige "Heimstätte" des Sozialkaufhauses in der Bottendorfer Straße befindet sich derzeit im Umbau.
 

Ansprechparnterinnen:
  • Ute Schröck, Tel.: 034672 697010

  • Elke Zänker, Tel.: 034672 93783

 
Öffnungszeiten: 
  • Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr 

  • Montag und Freitag 15:00 - 17:00 Uhr   

  • Dienstag und Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr

 

IMG_1989.JPG   IMG_1961.JPG

 

Unseren aktueller Flyer finden Sie [hier]!

 

Das Sozialkaufkaus "Glücksgriff" in Roßleben lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum Stöbern, Schauen und Einkaufen ein. Zur Verfügung stehen Gebrauchtwaren aller Art: Möbel, Haushaltswaren, Elektroartikel, Bekleidung, Kindersachen, Bücher und Spielzeug. Die Einrichtung lebt von Spenden. Das heißt, alle angebotenen Artikel wurden von Bürgerinnen und Bürgern oder aber auch Geschäftsleutern gespendet und von den Mitarbeiter/innen und Helfer/innen aufbereitet.

 

Von der Idee zur Entstehung:

Eine Gruppe langzeitarbeitsloser Frauen der Generation 50 plus, die sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich im Mehrgenerationenhaus/Freizeitzentrum Roßleben engagieren, wollten für die in der Region lebenden Menschen ein Sozialkaufhaus errichten. Aufmerksam geworden durch Berichte der Medien haben die Frauen erkannt, dass das Prinzip der Sozialkaufhäuser auch eine gute Sache ist. Gemeinsam haben sie ein Netzwerk zur Gründung eines Sozialkaufhauses aufgebaut und das Projekt umgesetzet - und nun unterstützend die Betreuung/Absicherung der Öffnungszeiten übernommen.

 

Menschen fördern, Armutsfolgen verkleinern, Brauchbares nachhaltig nutzen, Verbindungen schaffen – vier Wünsche, die sich die Frauengruppe zum Ziel gemacht haben. Über 20 % aller Haushalte im Kyffhäuserkreis gelten nach den offiziellen Kriterien als arm, überdurchschnittlich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger leben von öffentlicher Unterstützung. Ihnen ist Teilhabe am bürgerlichen Leben durch das minimale Einkommen stark erschwert oder unmöglich. Es fehlt der Zugang zu guten, gebrauchsfähigen Kleidungsstücken, Möbeln, Haushaltsgegenständen und sonstigen Gütern des täglichen Bedarfs. Besonders in Roßleben, der östlichsten Stadt des Kyffhäuserkreises, wo viele sozial benachteiligte Menschen leben und die nächsten günstigen Einkaufsmöglichkeiten ohne eigenes Fahrzeug fast unerreichbar sind, könnten überdurchschnittlich viele Mensche von einem Sozialkaufhaus profitieren.

Mit Hilfe eines „STÄRKEN vor Ort“-Projektes starteten wir - unter Koordination von Frau Elke Zänker - eine ehrenamtliche Initiative bestehend aus zehn Frauen, die gemeinsam ein Konzept zur Gründung eines Sozialkaufhauses erarbeiten wollten. Doch schon nach kurzer Zeit begann aus dem Konzept ein ganz konkretes Projekt zu werden. Durch die richtigen Kontakte zur Caritas in Leinefelde, die einen Kontakt zu Herrn Wagner, einem Berater für Sozialkaufhäuser, herstellte, nahm das Ganze greifbare Formen an. Ein geeignetes Objekt konnte mit Hilfe der Stadt Roßleben schnell gefunden werden. Die Frauen Gruppe besichtigte zahlreiche Sozialkaufhäuser und sammelte viele verwertbare Informationen. Hit Hilfe von Seminaren zu Themen wie Kommunikationstraining, Steuerrecht, Betriebswirtschaft und Anleitung zur Erstellung eines Konzeptes, wurden die Frauen auf ihre Arbeit vorbereitet.  Nach einem Workshop im Juni 2010, stand fest, wir eröffnen das Sozialkaufhaus „Gücksgriff“! Nun begann eine ereignisreiche Zeit. Kooperationspartner mussten gefunden werden, eine Bürgerbefragung wurde organisiert und ausgewertet, Kostenvoranschläge zur Instandsetzung der Halle wurden eingeholt, Flyer und Visitenkarten wurden entworfen und in Auftrag gegeben, kurz gesagt, die Frauen arbeiteten hoch motiviert, um ihr Ziel zu erreichen. Ab Oktober wwurde begonnen, zusammen mit den gewonnenen Kooperationspartnern das Sozialkaufhaus zu renovieren und einzurichten.

 

Und dann: DIE ERÖFFNUNG! Am 3. Mai 2011. 

 

IMG_1565_bearbeitet-1.JPG     IMG_1478_bearbeitet-1.JPG

 

IMG_1482_bearbeitet-1.JPG    IMG_1560_bearbeitet-1.JPG

 

 

Aktive SeniorInnen im MDR vorgestellt

 

Unter dem Motto "Wir werden noch gebraucht" wurden in einem Beitrag des MDR am 06.04.12 Seniorinnen und Senioren im Ehrenamt - speziell in Mehrgenerationenhäusern - vorgestellt, so auch ehrenamtlich engagierte im "Glücksgriff" und "MGH" Roßleben. Hier finden Sie den Beitrag im Archiv des MDR.