Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis

Unser Verein ist Partner des Landratsamt Kyffhäuserkreis bei der Umsetzung des Bundesprojektes "Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis".

 
Programmhintergrund:

"Lernen vor Ort" ist eine in der Dimension einzigartige öffentlich-private Partnerschaft, die - unterstützt mit Mitteln des BMBF und des Europäischen Sozialfonds (ESF) - in den kommenden Jahren die Weichen für lebenslanges Lernen in den Kommunen neu stellen soll. In den Städten, Landkreisen und Regionen werden zahlreiche bildungspolitische Entscheidungen getroffen. Noch bedeutsamer ist es jedoch, dass hier - vor Ort - Menschen beschließen, welche Bildungseinrichtungen sie besuchen, welche Angebote sie ihren Kindern machen, welche beruflichen Zusatzqualifikationen sie sich aneignen wollen, welche persönlichen Bildungsinteressen und soziale wie fachliche Kompetenzen sie erweitern möchten. Ihnen gilt es, bessere Zugänge in ein überschaubares, aufeinander abgestimmtes Bildungssystem zu ermöglichen.


Ausgangslage im Kyffhäuserkreis:

Der Kyffhäuserkreis gehört zu den strukturschwächsten Regionen Deutschlands. Er ist gekennzeichnet von hoher Arbeitslosigkeit, der Abwanderung gut qualifizierter junger Menschen und einem damit einhergehenden Fachkräftemangel. Vor allem im ländlichen Raum ist bei jungen Menschen eine Resignation gegenüber der eigenen Lebensplanung sowie latente rechtsextreme und fremdenfeindliche Meinungsbildung zu beobachten. Die Arbeit für Demokratie und Toleranz und gegen rechtsextreme Tendenzen steht bereits seit vielen Jahren im Fokus der Projektarbeit des Kreisjugendrings. Über die bestehenden demografischen Handlungskonzepte hinaus, welche überwiegend auf die Arbeitswelt und die wirtschaftlichen Entwicklung ausgerichtet sind, gilt es, das bürgerschaftliche Engagement der älteren Bürgerinnen zu fördern und einen generationsübegreifenden Austausch anzuregen.


Ziele und Schwerpunkte:

Die geplante Entwicklung der Bildungslandschaft trägt dazu bei, den Landkreis als zukunftsorientierten und attraktiven Lebensraum zu gestalten. Dafür richtet der Landkreis ein Bildungsbüro als Stabsstelle ein und wird unter seiner Steuerung bereits bestehende Strukturen und Kooperationen auf weitere Bereiche der Bildung ausdehnen und institutionalisieren. Unter dem Motto „Mitmachen und Teilhaben“ setzt der Kreisjugendring als Kooperationspartner des Landratsamtes das Programm in den Schwerpunkten „Demokratie und Kultur“ sowie „Demografischer Wandel“ um. Das Kernziel besteht darin, junge und alte Kyffhäuser/innen für das Lernen im Lebensverlauf zu aktivieren und ihre Potenziale zur Entwicklung innovativer Bildungsangebote zusammen zu bringen. Die Erfahrungen, wie sich die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen und die Zielgruppe der Älteren als Bildungsnutzer/innen ansprechen lassen, finden Eingang in eine regionale Marketingstrategie.

 

Mit dieser Schwerpunktsetzung nimmt der Kreisjugendring Bezug zu folgenden förderpolitischen Zielen der Bundesinitiative: Erhöhung der Bildungsbeteiligung, Verbesserung der Bildungszugänge, Stärkung der demokratischen Kultur und Bewältigung des demografischen Wandels.

 

Kontakt:

 

Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis

Ferdinand-Schlufter-Straße 48

99706 Sondershausen

Telefon: 03632 543771

 

Ansprechpartnerin:

 

Cornelia Naumann.JPG
Cornelia Naumann

 

Dipl. Sozialpädagogin

Projektleiterin Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis

Kontakt:
Telefon (03632) 543771
Telefax: (03632) 544653

e-Mail:

e-Mail:

 

www.lernen-vor-ort-kyf.de

www.bildungskompass-kyf.de

 

 Logo_cmyk_standart.jpg

Bildungsbericht Kyffhäuserkreis

 

Der erste Bildungsbericht für den Kyffhäuserkreis ist erschienen. Hier können Sie ihn herunterladen.

 

 

banner.jpg

 

Der "Bildungskompass" ist ein kostenfreies Angebot von "Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis". Das Bundesprojekt wird vom hiesigen Landratsamt getragen und gemeinsam mit dem Verbundpartner Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. durchgeführt.

Die Bildungsdatenbank "Bildungskompass Kyffhäuserkreis" soll es den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises ermöglichen, sich mit einem Klick einen Überblick über aktuelle Bildungs-, Weiterbildungs- und Kulturangebote im Landkreis zu verschaffen. Diese Bündelung ist in unserer Region bislang einmalig und soll die hier lebenden Menschen bestmöglich in ihren Bildungsbemühungen unterstützen.

 

Kommunale Bildungsberatung

Eröffnung des Bildungsberatungsbüros in Artern am 16. November 2012

Es ist das erste Büro seiner Art in ganz Thüringen und Teil der Bestrebungen der Kreisverwaltung, den Kyffhäuserkreis zum Vorreiter in Sachen Bildung zu machen. Seit dem 20. November werden Ratsuchende aus dem gesamten Kreisgebiet die Möglichkeit haben, sich kostenfrei Hilfe und Beratung bei allen Fragen rund um das Thema Bildung zu holen.

Mit der Beratungsstelle sollen auch Menschen erreicht werden, die bislang durch’s Raster etablierter Beratungseinrichtungen gefallen sind oder sich von ihnen aus individuellen Gründen nicht beraten lassen wollten. Es soll damit nicht in Konkurrenz zu den großen Beratungsanbietern getreten werden, sondern das Projekt versteht sich als Ergänzung mit Lotsenfunktion. Von dem vorerst bis Mitte 2014 gegenfinanzierten Modellversuch verspreche man sich vor allem eine verbesserte Orientierung der hier lebenden Menschen über regional verfügbare Bildungs- und Beratungsangebote.

 

Stammsitz ist das Gebäude der Volkshochschule in Artern. Wir beraten Sie jedoch auch im Landratsamt Sondershausen, telefonisch, online oder bei Bedarf an ihrem Heimatort.

 

Im kommunalen Bildungsberatungsbüro wird zu folgenden Themen beraten:

  • berufliche Neuorientierung/berufliche Weiterbildung/Ausbildungsplatzsuche
  • Erwachsenenbildung/Lernen im Lebenslauf
  • schulisches Lernen/Studium/Studienplatzwahl
  • Bildungsabschlüssen/Bildungsübergängen
  • Bildungsfinanzierung
  • Ehrenamt, Engagement im Alter
  • kulturelle Bildung/Sport/Mitgliedschaft in Vereinen/Hobbies


Kontaktzeiten:

  • Dienstag von 12:00 bis 20:00 Uhr Volkshochschule Artern, Puschkinstr. 58
  • Donnerstags von 12:00 bis 19:00 Uhr, Landratsamt Sondershausen, Markt 8

 

Zudem gibt es nach telefonischer Vereinbarung die Möglichkeit mobiler Beratung an den Wohnorten von Ratsuchenden. Termine können mit

 

Bildungsberaterin Anica Striene.jpg
Anica Striene

 

Bildungsberaterin

Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis

Kontakt:
Telefon (03632) 543771
Mobil: 0174 - 27 79 127
e-Mail:

 

www.lernen-vor-ort-kyf.de

www.bildungskompass-kyf.de

 

vereinbart werden.

 

LVO 3/5 Fest

 

Am 14. September 2012 ab 11:00 Uhr haben die Projektmitarbeiter/innen drei Jahre „Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis“ sowie das einjährige Bestehen des „Bildungskompass-Kyf“ mit einen 3/5-Fest gefeiert. 3/5-Fest deshalb, weil dann drei der fünf Projektjahre vorüber sind. Dabei wurde über den aktuellen Stand und die wichtigsten Ergebnisse des Projektes informiert sowie ein Ausblick auf die Ziele der nächsten zwei Förderjahre geben. Bei einem anschließenden Imbiss vom Grill kam es zu interessanten Gesprächen. 

 

Einladung 3/5-Fest LvO

 

Weitere aktuelle Informationen zum Projekt: